Besucherzähler

047288

 

 kleiner Beutel, 30,-€

Wappen, ab 30,-€

 Jagdmesserscheide, 55,-€

 

 Schlüsselanhänger, 18,-€

 Mittelaltergürtel, 75,-€

 Bei der Arbeit !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handnähte

Die Sattlernaht zeichnet sich durch besonders hohen Grad an Robustheit aus! Jeder einzelne Stich wird mit Hilfe der 2 Nadeltechnik verknotet. Das hat zur Folge, dass sich die Naht auch dann nicht öffnet, wenn sie an einer Stelle durchgescheuert ist! Handnähte sind teuer und zeitaufwendig, aber sowohl optisch als auch quallitativ enorm hochwertig!

Punzierungen

Unter "Leder punzieren" oder "Lederschnitt" versteht man die Kunst, die Oberfläche von Leder 3 dimensional zu verzieren. Dabei werden mit Hilfe eines Drehmessers die Konturen des gewünschten Designs eingeschnitten und mit Hilfe von Schrägern (Beveler) die Ränder des Schnittes in die Tiefe geschlagen. Dabei entsteht nach und nach ein 3 dimensionaler Effekt. Diese Technik ist nur bei rein pflanzlich gegerbten Leder anwendbar.

Färbung und Antikoptik

Die von mir angebotenen Lederwaren sind zumeist mehrfarbig. Dazu wird das Leder von mir aufwendig von Hand mit Pinsel und Tüchern gefärbt und erhält so seine reiche Farbgebung.  Eine Spezialität ist die Antikfärbung, die mit Hilfe von Schattierungstechniken, speziellen Antikpasten und beabsichtigten Abnutzungserscheinungen eine edle und altgediente Optik erzielt, ohne aber dem Stück den neuwertigen Charakter zu nehmen

Versiegelung

Die Projekte werden schließlich je nach Färbeart und Einsatzgebrauch unterschiedlich versiegelt und anschließend kurz poliert.

Pflege

Naturleder bedarf steter Pflege und sollte, je nach Gebrauch, regelmäßig mit Bienenwachs oder Lederbalsam eingelassen werden. Zuvor muss das Leder mit einem leicht feuchtem Tuch von Schmutzpartikeln gesäubert werden, da sonst der Schmutz mit dem Pflegemittel in das Leder eingerieben wird. Dieser schützt vor Spritzwasser, verhindert ein Austrocknen des Leders, riecht gut und verleiht dem Leder wieder Glanz.

Rindsleder

Der Großteil meiner Arbeiten wird aus pflanzlich gegerbten Rindsleder hergestellt, welches ich  aus einer Gerberei im Weserbergland beziehe.

Äußerst solide eignet sich dieses Leder besonders gut zum nass Formen (Messerhüllen, Gürteltaschen) sowie zum Punzieren. Diese traditionelle Form des Leders ist seit Jahrhunderten bewährt und lässt sich auch hervorragend färben!

pflanzliche Gerbung

 vegetabil (=pflanzlich) gegerbtes Rindsleder ist als einzige Lederart punzierbar und kann von Hand gefärbt werden. Ungefärbt ist es anfangs hautfarben, dunkelt aber sehr schnell durch Hitze- und Lichteinfluss nach und erhält so eine unverwechselbare Patina. Dieser Vorgang ist weder imitierbar noch rückgängig zu machen.

   

Auch heute ist Leder nach wie vor gefragt, wenn auch vielerorts aus Kostengründen mit billigen Kunststoffen ersetzt. Wer aber das Besondere sucht, setzt auf die gute alte Handarbeit, die durch ihre Optik besticht und deren Qualität überzeugt!